Neue Fahrradhäuser in Essen

Aktuell werden zwei neue Fahrradhäuser installiert. Das Haus in der von-Einem-Straße ist bereits errichtet, aber noch nicht vollständig durch uns übernommen.

Anfang 2022 wird dann auch noch ein weiteres Fahrradhaus in der Rosastraße errichtet werden.

Für beide Häuser nehmen wir jetz bereits Reservierungen für Einstellplätze entgegen.

Standorte für neue Fahrradhäuser gesucht

Der Ausbau der Fahrradhäuser in Essen soll weiter gehen! Wir suchen Vorschläge für geeigenete Standorte. Viele, an Laternen und anderen Gegensänden angeschlossene Fahrräder, deuten auf einen geignetenten Standort hin. Dann sollte auch Platz für ein Fahrradhaus vorhanden sein. Durchmesser 3,40 m + Schwenkbereich für die Tür.

Der Platz sollte möglichst auf einen Gehweg zu finden sein, da in Essen für Teile der Politik leider immer noch jeder Autoparkplatz (auch illegale) wichtiger zu sein scheint, als die Förderung des Radverkehrs. Sorry Fußgänger, aber uns sind hier derzeit noch die Hände gebunden. Wir könnten uns vorstellen, auch schon mal einen KFZ-Parkplatz belegen. Dies im Sinne der gerechten Platzverteilung und dort wo es keinen anderen geeigneten Standort gibt. In Dortmund, Hamburg und Düsseldorf ist das auch kein Problem. Aber in Essen gibt es noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten. Grünstreifen und Baumbeete sind natürlich auch tabu. Dann würden wir eher den fast aussichtslosen Kampf um den Wegfall eines Autoparkplatzes führen wollen.

Vorschläge mit möglichst genauem Standort bitte per Mail mit dem Betreff „Vorschlag Standort Fahrradhaus“ an mail@adfc-essen.de  Wenn Sie auch Interesse an der Anmietung haben, dann teilen Sie uns bitte mit, wie viele Stellplätze Sie anmieten möchten. Noch besser wäre es, wenn Sie auch bei Nachbarn den Bedarf nachfragen könnten. Es ist sehr viel leichter die Finanzierung und die Standortfrage zu klären, wenn bereits eine größere Anzahl an konkreten Interessenten vorhanden ist.

Erste Erfahrungen mit ungeeigneten Fahrrädern

Anläßlich der ersten Vermietungen haben sich erste Erfahrungen mit ungeeigneten Fahrrädern gezeigt. Wobei die Eignung zum Teil auch mit der Kraft des Eigentümers in Beziehung steht.

„Normale“ City- und Tourenräder sind kein Problem. Pedelcs mit Mittel- oder Hinterradmotor auch nicht. Eher „hecklastige“ Fahrräder oder leichte Fahrräder sind im Vorteil

Und nun die Liste der evtl. problematischen Merkmale:

  • Sehr breite Reifen > 2,5 Zoll
  • Nicht abnehmbare breite Körbe und Packtaschen vorne oder hinten
  • Low Rider an 26 Zoll Rädern
  • Wirklich ausladende Lenker (Hollandrad ist gerade noch o.k., darüber hinaus wird es schwierig)
  • Fahrräder die am Vorderrad sehr schwer sind (z.B. Elektromotor und Akku vorne)
  • Sehr schwere Fahrräder > 20 Kg (kraftabhängig)

Sollte Ihr Fahrrad eines dieser Kriterien erfüllen, wäre ein Test sehr empfehlenswert. Der schönste Platz im Fahrradhaus nutzt nichts, wenn Sie das Fahrrad nicht einstellen können, oder die Nachbarn behindern.